Schnupperwerken in der 6. Jahrgangsstufe

Mit dem Eintritt in die 7. Jahrgangsstufe entscheiden sich die Schülerinnen und Schüler unserer Schule für eine Wahlpflichtfächergruppe. Wer einen guten Notenschnitt erreicht, kann zusätzlich in die Talentgruppe aufgenommen werden und dort mit Werken ein weiteres Abschlussfach belegen.

Da es derzeit keine Möglichkeit gibt, dass alle 6. Klassen zumindest halbjährlich einen regulären Werkunterricht erhalten können, haben wir dieses Jahr einen klassenweisen, schultaglangen Schnupperkurs in der Woche vor den Weihnachtsferien für interessierte Schüler/innen angeboten. Insgesamt haben sich hierfür 23 Schüler/innen aus allen Jahrgangsstufenklassen gemeldet.

Nachdem sich alle im Werkraum eingefunden hatten, wurde der Talentgruppenunterricht kurz vorgestellt. Anschließend hatten die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, Fragen zu stellen. Gegen 08:30 Uhr wurde die zu lösende Werkaufgabe besprochen. Herzustellen war ein Christbaumschmuck, der mit der Laubsäge aus einer Sperrholzplatte ausgetrennt werden musste.

Zuerst hatten die Schülerinnen und Schüler nach einer Einweisung in die Arbeit mit der Laubsäge die Aufgabe, einen auf Papier gezeichneten Entwurf auf das Holz zu übertragen. Anschließend sollte das Motiv mit der Laubsäge aus der Sperrholzplatte ausgesägt werden.

Nach der Pause wurde noch das fachgerechte Feilen und Schleifen besprochen sowie auch praktisch ausgeführt, bevor die Oberflächenbehandlung mit Leinöl erfolgte. Das Tagesziel bis 12:15 Uhr war es, mindestens einen Christbaumschmuck fertigzustellen. Viele haben noch einen zweiten und einige wenige sogar einen dritten geschafft!

In einem abschließenden Stehkreis wurden alle Werkarbeiten noch einmal begutachtet und mit den gestellten Kriterien abgeglichen. Die meisten Schülerinnen und Schüler bewiesen dabei viel Talent sowie auch Engagement und fertigten tolle Ergebnisse an. Den erstellen Christbaumschmuck durften die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit nach Hause nehmen.

Es ist nun an uns Werklehrerinnen/Werklehrern die Erkenntnisse des Tages auszuwerten, realistische Erfolgsaussichten für die Bewerber/innen einzuschätzen, Schüler- und Elterngespräche zu führen und die Talentgruppe für das nächste Schuljahr zusammen zu stellen. Aufgrund der großen Nachfrage können wir sicher nicht alle daran interessierten Schülerinnen und Schüler aufnehmen, auch wenn wir dies gerne tun würden.

Wir bedanken uns schon jetzt für Euer Interesse und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen in der zukünftigen Talentgruppe 7!

Mit freundlichen Grüßen

Peter Herz